Frauengesundheit Vallendar Dr. med. Roland Mathan
Frauenarzt - Homöopath
Naturheilkunde - Naturidentische (bioidentische) Hormontherapie - Vitamin D-Diagnostik/Therapie - Mykotherapie
 
KUPFERSPIRALE

> Naturidentische Hormontherapie
> Vitamin D: Diagnostik und Therapie
> Erweiterte Krebsfrüherkennung
> Homöopathie
> Kinderwunsch - Zyklusmonitoring
> Erweiterte Schwangerschaftsbetreuung
> Spezielle Verhütungsmethoden
    > Mirena-Spirale
    > Jaydess-Spirale
    > Kupfer-Spirale
    > Gold-Spirale
    > Verhütungs-Ring NUVA-Ring und Verhütungspflaster Evra
    > Dreimonatsspritze
    > Hormonimplantat Implanon
    > Kupferkette Gynefix
    > Sterilisation der Frau / des Mannes
    > Verhütungskette
> Reiseberatung und -impfung


Es werden Intrauterin-Pessare aus gewebeverträglichem Kunststoff verwendet, wobei eine zusätzliche Ummantelung mit Kupfer eine spermien-abtötende bzw. bewegungsreduzierende Wirkung hat und somit eine gesteigerte Zuverlässigkeit schafft. Der hormonelle Zyklus der Frau bleibt unbeeinflusst, allerdings werden vorhandene Hormonstörungen - (im Gegensatz zur Pille) - nicht positiv beeinflusst. Die Menstruationsblutungen werden manchmal stärker und schmerzhafter erlebt als ohne Spirale (Ausnahme: Hormonspirale), die Gefahr eines Aufstiegs einer geschlechtlichen Infektion in die oberen Geschlechtsorgane ist gegenüber der Pille erhöht, wodurch Schäden an den Eileitern eine lebenslängliche Unfruchtbarkeit resultieren. Daher sollte diese Form einer Spirale erst bei Frauen nach deren ersten Geburt eingesetzt werden.

Kupferhaltige Spiralen können bei allergiebereiten Frauen Probleme machen, was durch Anwendung einer Gold-Spirale (siehe dort) mit einem niedrigen Kupferanteil weitgehend vermieden werden kann.

Die Zuverlässigkeit der Verhütung kommt nahezu der der Pille gleich. Es besteht eine geringfügig erhöhte Rate an Eileiter-Schwangerschaften. Wenn nach sorgfältiger Beratung die sichere Verhütung mit einer Spirale geeignet erscheint, kann diese jeder gesunden und körperlich normalen Frau eingelegt werden.

Die Einlage sollte möglichst am Ende der Menstruation erfolgen, da der Muttermund zu dieser Zeit leicht geöffnet ist. Zuvor muss ein unauffälliger Krebs-Früherkennungsabstrich erhoben worden sein und eine akute Entzündung in Scheide oder Gebärmutterhalskanal ausgeschlossen werden. In örtlicher Betäubung (des Gebärmutterhalses)mit Spray und mit Gel ist die Einlage relativ schmerzlos und dauert ca. 15 – 20 Minuten. Die Kontrolle der korrekten Lage des IUP in der Gebärmutter erfolgt unmittelbar nach der Einlage durch Ultraschall sowie nach 4-6 Wochen nochmals. Weitere Kontrollen werden alle 6 Monate empfohlen.

Das Entfernen der Spirale ist – bei sichtbarem Rückholfädchen – völlig unkompliziert und meistens fast schmerzlos.

Die Anwendung der Kupferspirale wird für 3 Jahre empfohlen

Die Kupferspirale wird i.d.R. in unserer Praxis nicht mehr angewendet, da die besser verträgliche Goldspirale mit längerer Liegedauer von 5 Jahren mit höherer Anwendersicherheit bevorzugt wird.


Weitere Informationen zum Thema finden Sie hier.

 

 

 
   

 
   
 
 
   
Frauenarztpraxis - Dr. med. Roland Mathan - Höhrer Str. 34 - 56179 Vallendar - Tel.: +49 (0) 261 - 9623350 - E-Mail: praxis (at) mathan (dot) de